Über uns

Wir sind YOGA INSPIRIT, ein Team Yoga-begeisterter LehrerInnen, die dir jeden Tag von morgens bis abends Kurse in einzigartiger Atmosphäre bieten. Wir unterrichten mehrheitlich den klassischen indischen Yoga, eine Mischung aus Hatha- und Raja-Yoga (Ashtanga-Yoga des indischen Gelehrten Patanjali), wie er seit Jahrhunderten in Indien praktiziert wird. Hinzu kommen weitere Richtungen wie Yin Yoga, Rücken Yoga und Vinyasa Flow Yoga.

 

Zusätzlich zu Yoga und Meditation bieten wir in unserem Yogastudio in Bregenz Workshops und Yogalehrer-Ausbildungen an. So helfen wir dir zu mehr Wohlbefinden, Lebensqualität und Glück, sprich: den Augenblick der Zeit im Hier und Jetzt zu genießen.

 

Silvio Perpmer

zert. Yogalehrer und Yogacarya seit 2003

 

Durch meine Mutter hatte ich schon im Kindesalter Kontakt mit Yoga. Mit 28 Jahren habe ich dann mein Leben etwas auf den Kopf gestellt und eine Sehnsucht in meinem Herzen gefühlt, eine Wahrheit zu suchen, die in jedem Menschen verborgen ist. Diese Sehnsucht wurde immer stärker und führte mich dann zu meinem indischen Lehrer Dhiranandaji. Da er selbst das höchste Ziel des Yogas erreicht hatte und fest im Nirvikalpa Samadhi verankert war, brachte er mir die machtvolle Mediationstechnik des Kriya Yogas bei und bat mich 2004 zusammen mit Nora die Yogalehrerausbildung in Österreich zu eröffnen.

 

Intensive Jahre der Meditation begleiten mich seit 2002. Heute ist Yoga ein Teil meines Lebens, den ich nie missen möchte. Yoga gibt mir Kraft, Inspiration und Energie um meine weltlichen Pflichten mit Freude zu erfüllen, ebenso Kreativität, Geduld und Vertrauen für meine Arbeiten. In meinen Yogastunden möchte ich meinen Yogis beibringen frei und glücklich zu sein und den Fokus nicht nur auf den Körper zu richten, sondern anzuregen tiefer zu gehen, um eine Wahrheit in sich Selbst zu finden, welche weit über diese Welt hinausgeht und jedem Menschen innewohnt.

 

Vanessa Grabherr

zert. Yogalehrerin seit 2008

 

Meine Reise begann 2004, ich warf eine Münze und diese führte mich nach Indien. Dort erfuhr ich eine tiefe Verbindung zu meinem Selbst, durch die Stille, den Rhythmus der Natur und das Loslassen.

 

Mein eigener natürlicher Rhythmus hat mich geerdet und mich so zum Yoga geführt. Tiefer und tiefer bin ich eingetaucht in diese wunderbare alte Philosophie, die mich Tag für Tag neu berührt. Ich bin dankbar dafür mich in meiner Mitte zu spüren und dies auch weitergeben zu dürfen. 

 

Nach einer zweijährigen Ausbildung bei Paramapadma Dhiranandaji erlernte ich ein fundiertes Wissen über den klassischen Yoga, und erhielt die Berechtigung  zu unterrichten. Ich unterrichte den ursprünglichen, klassischen Astanga Yoga, wie er schon seit Jahrhunderten in Indien weiter gegeben und praktiziert wird.


 

Heike Ausserer 

Es war in Mexico vor vielen Jahren, genauer gesagt, 1999, während der Schwangerschaft mit meinem ersten Sohn, als ich meine erste Hatha Yoga Stunde bekommen habe. In meinem Häuschen am Strand von Oaxaca, von einer kanadischen Lehrerin. Sie hat bei uns gewohnt und im Austausch dazu gab sie mir Yogastunden.

Aber eigentlich begann mein Weg schon viel früher in meiner Kindheit. Wohl durch den Einfluss meiner Mutter und ihrer Freundinnen habe ich immer schon einen Zugang zur Spiritualität gehabt. Und als ich mit ca. 15 Jahren in eine tiefe Sinnkrise kam und die Lebenslust zu verlieren begann, begab ich mich auf die Suche. Die führte mich bald zu den buddhistischen Lehren und den Yogalehren der Chakren und der unterschiedlichen Entwicklungsstufen des Menschen. Es half mir, auf meiner Suche den Blick nach innen zu richten und unabhängiger von den Meinungen anderer Menschen meinen eigenen Weg zu gehen. Nach meinem Schulabschluss zog es mich nach Mexico, wo ich für ca. 8 Jahre ein ziemlich unstetes Leben als Reisende führte. Auf Reisen hab ich mich inmitten zwischen Suchenden aus aller Welt wieder gefunden und wo immer Yoga praktiziert wurde, habe ich mich neugierig angeschlossen. Das Praktizieren hat sich in mein Leben integriert, hat mir in dieser herausfordernden Zeit Stabilität gegeben und mich Schritt für Schritt wachsen lassen. Und auch mir haben sich dann immer wieder Leute während meinen Übungsstunden angeschlossen, die von mir lernen wollten. So konnte ich schon einige Jahre vor meiner ersten offiziellen Yogalehrerausbildung Erfahrungen im Unterrichten sammeln.